Ajna Chakra


Wir sind bereits beim 6. Chakra angelangt: Diese Woche gehts weiter mit dem Stirn Chakra, Ajna Chakra. Die Themen Intellekt gegen Instinkt und das reine Fühlen, sowie das Unterscheiden von Richtig und Falsch stehen dabei im Zentrum. Ich freue mich auf dich!


Der folgende Fragebogen kann dir dabei helfen, ein Ungleichgewicht in deinem Stirnchakra aufzuspüren. Kein Fragebogen kann dir die Aufgabe ersparen, ehrlich und wahrhaftig zu sein. Versuche die Fragen so aufrichtig wie möglich zu beantworten.

Schau am Ende, wie oft du a und b angegeben hast. Diese weisen auf einen hohen bis zufriedenstellenden Grad der Ausgeglichenheit hin. Wenn du öfter c oder d hast, deutet dies auf einen gewissen Grad an Unausgeglichenheit hin (ab 2x c oder d)


Schätze das Ausmass deiner täglichen mentalen Aktivität ein. Ist dein Kopf ruhig, still und gelassen, oder wirbeln Gedanken in deinem Kopf herum, rastlos, widersprüchlich und in einem ständigen inneren Streit?

a) In meinem Kopf ist Stille, entspannt und ungestört

b) Mein Kopf ist meist ruhig und entspannt

c) In meinem Kopf arbeitet es viel, und die Gedanken sind oft verzerrt

d) Mein Kopf arbeitet immer, 24 Stunden am Tag, und es gibt immer einen gewissen Grad an Spannung und Unruhe


Wie leicht kannst du dich eine Stunde lang zu einer ununterbrochenen stillen Meditation hinsetzen?

a) Sehr leicht und gerne!

b) Recht leicht und angenehm

c) Schwierig, es ist eine Herausforderung

d) Unmöglich


Wie leicht und klar kannst du dich für eine lange Zeit auf eine einzige Sache konzentrieren - zum Beispiel bei der Arbeit, während du einem Vortrag zuhörst oder bei anderen Tätigkeiten?

a) Ich bin völlig konzentriert. Nichts kann mich stören

b) Ich kann mich konzentrieren, aber von Zeit zu Zeit schweife ich ab

c) Schwierig für mich, ich brauche dabei viele Pausen

d) Fast unmöglich


Beschreibe den Prozess deiner Entscheidungsfindung. Wie einfach ist es für dich, Richtig und Falsch zu trennen? Wie gehst du bei diesem Prozess im allgemeinen vor?

a) Ich gehe in ein aufmerksames und stille Zuhören hinein, und die Antwort kommt von selbst

b) Ich muss mich etwas anstrengen und nachdenken, aber ich sehe die Dinge recht klar und bin entscheidungsfähig

c) Ich finde es anstrengend und schwierig

d) Oft führt diese Situation zu einem gestressten Zusammenbruch


Wie leicht ist es für dich, komplexe philosophischen Gedankengängen zu folgen, die jenseits deiner Fähigkeit des Verstehens liegen? Wie gehst du mit einem höheren Grad an Komplexität um?

a) Ich fühle mich von höherem Wissen sehr angezogen und vertiefe mich glücklich darin

b) Ich bin interessiert und kann die Idee durch etwas Anstrengung begreifen

c) Es zieht mich nicht besonders an und fällt mir schwer

d) Ich meide diese Dinge normalerweise


Ich bin unausgeglichen, was nun?

  • komme in die losgelöste Beobachtung des Stroms von Gedanken, Gefühlen und Empfindungen

  • übe dich in Gleichmut: schaue die Dinge des Lebens an wie sie sind - ohne eine dramatische Interpretation

  • übe Mantras und stärke dadurch deine Konzentration und Ausrichtung

  • lese anspruchsvolle Schriften und setze dich mit höheren Lehren auseinander, gib deinem Gehirn einen Ansporn, sich weiterzuentwickeln

  • gleiche lange Phasen des angestrengten Nachdenkens mit einem gewissen Mass an Ruhe und Genuss aus

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen