Muladhara Chakra


Mit den Chakren durch den Frühling: die sieben Energiekörper der Seele.

Ich werde mich im Frühling jede Woche einem anderen Chakra widmen und Übungen, Meditationen und Aufgaben zu den jeweiligen Themen in alle meine Stunden einbinden. Diese Woche starten wir mit dem Wurzelchakra, Muladhara Chakra. 🌳

Das Thema Sicherheit, Überleben und Stabilität steht dabei im Zentrum, sowie unsere Verbindung zur Erde. Körperlich werden wir uns unseren Beinen und unserem Beckenboden widmen. Ich freue mich auf dich!


Der folgende Fragebogen kann dir dabei helfen, ein Ungleichgewicht in deinem Wurzelchakra aufzuspüren. Kein Fragebogen kann dir die Aufgabe ersparen, ehrlich und wahrhaftig zu sein. Versuche die Fragen so aufrichtig wie möglich zu beantworten.

Schau am Ende, wie oft du a und b angegeben hast. Diese weisen auf einen hohen bis zufriedenstellenden Grad der Ausgeglichenheit hin. Wenn du öfter c oder d hast, deutet dies auf einen gewissen Grad an Unausgeglichenheit hin (ab 2x c oder d)


Wie würdest du deine Fähigkeit einschätzen, eine gute und beständige Existenzgrundlage aufrecht zu erhalten, eine feste Arbeit, eine gesunde Routine, eine stabile Familienstruktur oder andere zwischenmenschliche Beziehungen?

a) sehr hohe Fähigkeit

b) zufriedenstellend

c) problematisch

d) niedrige Fähigkeit


Wie würdest du deine emotionale Stabilität und dein emotionales Gleichgewicht im Angesicht von Krisen und dramatischen Ausgängen einschätzen, etwa bei der Trennung von geliebten Personen, einer Scheidung, der Entlassung aus einer Arbeitsstelle oder bei Todesfällen?

a) Ich bleibe normalerweise ruhig und praxisorientiert

b) Ich bin erschüttert, aber komme recht schnell darüber hinweg

c) Ich bin sehr emotional und besorgt

d) Ich tendiere zum Zusammenbruch, bekomme Depressionen und Angstzustände


Bewerte das Ausmass deiner täglichen mentalen Sorgen und Bedenken. Wie viele Sorgen und Bedenken kommen dir jeden Tag in den Kopf, etwa "Was könnte in dieser oder jener Situation passieren? Wie werde ich damit durchkommen? Wie kann ich sicherstellen, dass gewisse Dinge passieren werden, und wie kann ich den Schmerz bestimmter Dinge, die nicht passieren sollten, vermeiden?"

a) Sehr wenige Sorgen und Bedenken

b) Nicht sehr viele

c) Viele

d) Fast ständig


Beschreibe deine Einstellung und deine Gefühle dem eigenen physischen Tod gegenüber

a) Ich sehe ihn als befreiendes und schönes Ereignis

b) Ich fühle mich ruhig und habe Vertrauen

c) Ich denke nie daran

d) Ich habe grosse Angst, wenn ich an meinen eigenen Tod denke


Wähle aus, welche Aussage am meisten die Art beschreibt, wie du das Leben erlebst:

a) Ich kann mit der Welt umgehen, Herausforderungen sind einfach zu meistern und Schmerz ist ein gesunder Teil des Flusses

b) Die Welt ist ermüdend, das Leben ist anstrengend, Schmerz muss durchgestanden werden

c) Die Welt ist ein rauher und schmerzvoller Ort, Herausforderungen machen mir Angst und Schmerz ist überwältigend

d) Die Welt ist grausam und gefährlich, das Leben ist äusserst schwer und Schmerz ist qualvoll


Beschreibe deine Einstellung gegenüber dem Essen

a) Essen nährt mich, aber ich brauche es nicht wirklich - ich esse einfach, wenig und nur das, was ich für meine Gesundheit brauche

b) Essen ist etwas, über das ich nachdenke und nach dem ich mich sehne

c) Das Essen ist meine Quelle der Kraft, ich habe Angst davor, Hunger zu bekommen und esse mehr als ich brauche

d) Essen ist mein Trost im Leben und ausserdem eine Quelle des Glücks und der Erfüllung


Beschreibe deine Reaktion auf einen Moment in dem du intensiven körperlichen Schmerz erlebst, etwa bei einer Krankheit, einer Verletzung oder einem Besuch beim Zahnarzt:

a) Ich bin ruhig und beklage mich nicht. Ich lasse mir nichts anmerken und laufe vor körperlichem Leid nicht davon

b) Ich klage ein bisschen und zucke ein wenig zusammen

c) Ich beklage mich sehr, fühle mich elend und fürchte diese Situationen

d) Solche Situationen sind für mich unerträglich



😳⚠️🤪

Ich bin unsausgeglichen, was nun? Versuche folgende Denkmuster zu kultivieren:

* Wirf einen nüchternen Blick auf dein Leben: gab es einen Grund so viel Energie auf Sorgen zu verwenden?

* Schmerz ist ein natürlicher Teil des Lebens, empfange ihn wenn er kommt und lasse ihn gehen wenn er dich nichts mehr lehren kann

* lerne dich langfristig auf etwas festzulegen, eine Arbeit, Beziehung etc.


🌿

Ziehe aus den Kräften der Erde:

* Meditation, komm zurück in deinen Körper

* natürliches Essen

* reines Wasser

* Kräuter

* körperliche Betätigung

* direkte Verbindung zur Erde, wie durch Gartenarbeit oder Zeit in der Natur, geh mal wieder Barfuss über eine Wiese etc.


Chakren - Die sieben Energiekörper der Seele, Shai Tubali

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

Anahata Yoga

Abo-Formular

079 735 14 22

  • Facebook
  • Instagram

©2019 by ANAHATA YOGA.