Vishuddha Chakra


Passend zum Chakra dieser Woche melde ich mich mit meiner Stimme 🌾

Mit den Chakren durch den FrĂŒhling: die sieben Energiekörper der Seele.

Diese Woche gehts weiter mit dem Kehlkopf Chakra, Vishuddha Chakra. Die Themen Kommunikation, VerstĂ€ndigung, der Ausdruck all dessen, was wir in unserem Herz Chakra beobachten stehen dabei im Zentrum. Körperlich werden wir uns Schulteröffnungen, Nackendehnungen und AtemĂŒbungen widmen. Ich freue mich auf dich!


Der folgende Fragebogen kann dir dabei helfen, ein Ungleichgewicht in deinem Kehlkopfchakra aufzuspĂŒren. Kein Fragebogen kann dir die Aufgabe ersparen, ehrlich und wahrhaftig zu sein. Versuche die Fragen so aufrichtig wie möglich zu beantworten.

Schau am Ende, wie oft du a und b angegeben hast. Diese weisen auf einen hohen bis zufriedenstellenden Grad der Ausgeglichenheit hin. Wenn du öfter c oder d hast, deutet dies auf einen gewissen Grad an Unausgeglichenheit hin (ab 2x c oder d)


SchĂ€tze deine FĂ€higkeit ein, kreative Impulse, Initiativen und Ideen umzusetzen. Wie sehr bist du in der Lage, den Schaffensprozess ohne Zweifel, Ängste, Zögern und Ablenkungsmanöver durchzuziehen?

a) FĂŒr mich ist das einfach und es macht mich glĂŒcklich

b) Schwierig, aber es lÀuft recht zufriedenstellend ab

c) Es ist schwierig und geht oft schief

d) Es geht fast immer schief. Ich gebe meistens auf, bevor ich ĂŒberhaupt angefangen habe


Wie sehr findest du dich in einer dieser beiden Charakteristiken wieder: Ich bin ein gesprĂ€chiger Mensch, der auch mal gerne klatscht und sehr oft ohne Pause redet, ohne auf die BedĂŒrfnisse des anderen zu achten. Oder: Ich bin ein ruhiger Mensch, dem es schwerfĂ€llt, sich auszusprechen, deshalb ziehe ich mich oft einfach in einen schĂŒtzenden Bunker zurĂŒck

a) Beide Charakteristiken sind mir sehr fern

b) Ich kann mich in einer der beiden ein wenig wiederfinden

c) Ich kann mich in einer der beiden stark wiederfinden

d) Ganz genau so fĂŒhle oder verhalte ich mich


SchĂ€tze deine FĂ€higkeit ein, kreative Impulse, Initiativen und Ideen umzusetzen. Wie sehr bist du in der Lage, den Schaffensprozess ohne Zweifel, Ängste, Zögern und Ablenkungsmanöver durchzuziehen?

a) FĂŒr mich ist das einfach und es macht mich glĂŒcklich

b) Schwierig, aber es lÀuft recht zufriedenstellend ab

c) Es ist schwierig und geht oft schief

d) Es geht fast immer schief. Ich gebe meistens auf, bevor ich ĂŒberhaupt angefangen habe


Fragen Sie sich, wie gut die Welt Ihr echtes Selbst kennt. Zeigen Sie das, was Sie sind, ganz und gar der Ă€usseren Welt, oder gibt es eine Trennung zwischen dem, was die Menschen von aussen von Ihnen sehen und dem, was Sie wirklich sind - was Sie fĂŒhlen und was Sie tief in sich wissen?

a) Mein wahres Selbst ist völlig sichtbar

b) Ich bin fĂŒr die Welt grösstenteils sichtbar

c) Vielleicht fĂŒnfzig Prozent meines wahren Selbst sind sichtbar

d) Die Trennung ist sehr stark


Wie einfach und klar können Sie Ihren inneren Ideen, GefĂŒhlen und Ihrem inneren Erleben anderen gegenĂŒber Ausdruck verleihen

a) Ich drĂŒcke mich Ă€usserst klar und prĂ€zise aus, und jeder kann mich verstehen

b) Ich bin manchmal ein wenig nebulös und wirr in meinem Ausdruck, aber meist verstÀndlich

c) Andere verstehen nicht, was ich sagen will und beide Seiten sind frustriert

d) Es ist Ă€usserst schwer fĂŒr mich, meine inneren Gedanken nach aussen zu vermitteln


Ich bin unausgeglichen, was nun?

* Introvertiert:

* Singen, chanten, lachen

* Schreibe Emotionen und Gedanken auf, die du nicht aussprechen kannst

* versuche mal eine Aufgabe anzunehmen, die ausserhalb deiner Komfortzone liegt

* Extrovertiert:

* ĂŒbe rechte Rede: ĂŒberlege dir, bevor du sprichst, ob das was du sagst einer allgemeinen Harmonie dient

* Versuche eine Zeit lang ruhig zu sein und nicht zu sprechen und kommunizieren (auch nicht digital). Vielleicht mal eine Stunde am Tag


Wann immer wir den Drang verspĂŒren, unsere Meinung zu sagen - wenn wir uns beklagen und darauf bestehen, dass man uns zuhört; wenn wir unsere BedĂŒrfnisse klarstellen und unsere Position behaupten wollen -, ist es sehr wichtig, unsere Forderungen und Behauptungen in einem meditativen Zustand, durch Selbsterforschung oder stille Meditation zu prĂŒfen. Wir sollten nur aussprechen, was der reinigenden Kraft stillen RĂŒckzugs standgehalten hat.


Chakren - Die sieben Energiekörper der Seele, Shai Tubali

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen